Gierige Besatzungsmacht?

95 % von insgesamt 9,1 Mrd. Dollar, die von den USA aus irakischen Öleinnahmen angeblich für Wiederaufbaumaßnahmen kassiert wurden, sind ohne Beleg verschwunden.

Auch die Verwendung weiterer Gelder, die z.T. noch aus dem „Oil-for-food-Program“ aus Saddams Zeiten stammen, ist teilweise recht zweifelhaft.

Währenddessen beschweren sich die Iraki zu Recht über schlechte, nicht reparierte Infrastruktur – und nach außen wirkt das, als sei die neue Regierung unfähig. Zuständig für den Einsatz dieser Gelder aus dem ölreichen Irak ist aber das US-Verteidigungsministerium. Es wäre interessant, zu wissen, wo diese Mittel abgeblieben sind. Sollte es nur schlampige Buchhaltung sein, schlimm genug, bei solchen Summen. Solange dies jedoch unbelegt bleibt, ensteht der Eindruck, dass sich die USA hemmungslos an den irakischen Öleinnahmen bereichern.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: