Der Spiegel, Scheich Qaradawi und die Weihnachtsbäume

Im Dezember 2009 veröffentlichte der Spiegel einen Artikel über eine Rede Scheich Qaradawis, der große Empörung hervorrief. Hieß es doch, der Scheich habe Weihnachtsbäume und Kirchenglocken verbieten lassen wollen…etc.

Ich stellte damals fest, dass der Spiegel wohl einer falschen Übersetzung aufgesessen sei. Vom Spiegel jedoch kam nichts. Der dortige Artikel war allerdings bestens geeignet, weiter Hass gegen Muslime zu schüren.

Nun aber lese ich folgendes:

In eigener Sache

Richtigstellung zum Bericht „Islamischer Gelehrter will Weihnachten verbieten“

 Am 23.12.2009 hat SPIEGEL ONLINE an dieser Stelle unter der Rubrik Politik/Ausland/Islam unter der Überschrift „Islamischer Gelehrter will Weihnachten verbieten“ verbreitet, Scheich Jussuf al-Kardawi habe geäußert, man müsse das Weihnachtsfest der Christen in den islamischen Ländern verbieten.

Weiter hat SPIEGEL ONLINE behauptet, er habe gefordert, „Kirchen dürfen keine Kreuze mehr tragen. Kirchenglocken dürfen auch nicht mehr läuten.“

Hierzu stellen wir richtig, dass Scheich Jussuf al-Kardawi weder die vorgenannte Äußerung getan noch die vorgenannte Forderung erhoben hat.

Na also, warum denn nicht gleich.

4 Antworten

  1. […] Forderung erhoben hat. SPIEGEL ONLINE GmbH Fast wäre das ganze untergegangen, hätte ich hier nicht einen Artikel dazu gelesen. Aber und das ist das traurige, ein […]

  2. Nachdem die israelische Propaganda nicht recht funktionierte, Dank deiner Berichterstattung und der einiegr weiterer Blogs, sieht es nun etwas anders aus bei den Machtverhältnissen.
    Jetzt ist schleimen bei den Muslimen angesagt.
    Es dürfte stannend werden in nächster Zeit.

    Zwar hat erdogan angekündigt nach Gaza reisen zu wollen, aber da Israel meinte das als Kriegserklärung aufzufassen, bleibt abzuwarten ob die Reise stattfindet oder nicht.
    Die irakischen Kurden, die nicht unter der Herrschaft der Amis leben suchen Verbindungen.
    Israels Kontakte werden schwieriger.

    Der heutige Spiegel-online, den ich auch nur wegen diesem Artikel gelesen habe, hat noch einiges mehr zu bieten.
    Lybien hat die Spionage-Uno vor die Tür gesetzt, USA feiert Sanktionen gegen Iran, die letztlich nur beweisen das sie ziemlich machtlos sind und Iran am länfgeren Hebel sitzt.
    Die Bevölkerung von Afghanistan und Pakistan will sich von den Soldaten einfach nicht wehrlos abschlachten lassen.

    Die bisher Mächtigen sehen ihre Felle davon schwimmen.

  3. InshaAllah.
    Aber ich denke nicht, dass hier wir Blogger die Richtigstellung des Spiegels bewirkt haben. Der Text liest sich exakt so, wie er nach einem entsprechenden Gerichtsverfahren aussehen würde. Ich gehe daher davon aus, dass jemand Scheich Qaradawi darauf aufmerksam gemacht hat, wie seine Khutba hier entstellt gegen ihn und die Muslime im Allgemeinen verwendet worden war und er daraufhin geklagt und gewonnen hat.

  4. Denkst du?
    Hätten sie dann nicht geschrieben, das sie dazu verpflichtet wurden eine Gegendarstellung zu bringen?Das würde passen, wäre auch nicht das erste Mal.
    Ich werde mal sehen, ob ich einen Hinweis über ein Urteil finde

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: