Gaza: Let my people go

Der Gaza-March entwickelt sich in meinen Augen an zwei Stellen zur Peinlichkeit: einerseits für die deutschsprachige Presse – heute wieder Fehlanzeige, andererseits für Ägypten. Deren Umgang mit Gaza, die angelaufene völlige Abriegelung, inklusive Sperrung aller Tunnel, ist ein Schlag ins Gesicht für die Palästinenser. Mubaraks Ängste vor einem prosperierenden Gaza-Streifen unter einer Hamas-geführten Regierung verleiten ihn zu einem Verhalten, dass an einen früheren ägyptischen Herrscher erinnert, der auch aufgefordert werden musste: Let my people go!

Dies ist der Schlußsatz des heutigen Artikels bei Al-Jazeera, aus dem sich ergibt, dass die Lastwagen des Hilfskonvois noch immer in Jordanien in der Sonne kochen.

Somit wird das Ziel, heute, am Jahrestag, um 11.35 h die Grenze nach Gaza zu passieren, wohl nicht mehr erreicht werden können. Hoffen wir, dass die Hilfsgüter trotzdem bald in Gaza ankommen. Am einfachsten wäre es allerdings, wenn Gaza endlich wieder frei wäre.

 Update: ich stelle gerade fest, dass nunmehr bei der Tagesschau das Thema angekommen ist. Das lässt ja hoffen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: